Beratungshilfe



Sieht man sich aufgrund seiner persönlichen und wirtschaftlichen Situation nicht in der Lage,
die Kosten für rechtliche Hilfe zu tragen, besteht möglicherweise Anspruch auf Beratungshilfe
nach dem Beratungshilfegesetz (BerHG). Beratungshilfe ist Hilfe für die Wahrnehmung von Rechten
außerhalb eines gerichtlichen Verfahrens. Sie besteht in Beratung und, falls erforderlich, in
außergerichtlicher Vertretung, also beispielsweise Schreiben an den Gegner oder mündliche
Verhandlungen mit diesem.

Beratungshilfe wird gewährt in Angelegenheiten des Zivilrechts, des Arbeitsrechts,
des Verwaltungsrechts und des Sozialrechts. In Sachen des Strafrechts und der
Ordnungswidrigkeiten wird nur Beratung gewährt, jedoch keine Vertretung oder
Verteidigung. Für das gerichtliche Strafverfahren kann in bestimmten Fällen ein
Pflichtverteidiger beigeordnet werden. Dann trägt ebenfalls die Staatskasse
entstehende Kosten.






©2017 by JJ & KD • ihre@rechtsanwaeltin-doehler.de